Aktuelles

Einsatzstarkes Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Raibach

Veröffentlicht am 13.05.2022 um ca. 14 Uhr

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Raibach war gut besucht. Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung war Oliver Schröbel als Vertreter des Magistrats, der stv. SBI Florian Frühwein, die Ortsvorsteherin Claudia Harms sowie Wolfgang Schlander als Mitglied des Ortsbeirates vertreten.

Der Bericht des Vereinsvorsitzenden Reinhold Fischer fiel aufgrund der Einschränkungen im vergangenen Jahr denkbar kurz aus. Es wurden keine öffentlichen Veranstaltungen durchgeführt. Lediglich die Vorstandssitzungen, eine Wanderung zur Kameradschaftspflege und eine Weihnachtsfeier konnten unter Einhaltung der Corona Regeln durchgeführt werden. Der Mitgliederbestand des Feuerwehrvereins beläuft sich zum Jahresende auf 159 Mitgliedern.

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Raibach bestand im Jahr 2021 aus 18 aktiven Mitgliedern, so Wehrführer Jan Goll. Leider mussten in diesem Jahr schon zwei Kameraden aufgrund von Wohnortwechseln verabschiedet werden. Auch in Anbetracht auf die Altersstruktur werden dringend neue freiwillige Kameradinnen und Kameraden aus dem Ort benötigt. Das Berichtsjahr war von zahlreichen Einsätzen geprägt, so stand die freiwillige Feuerwehr Raibach dem Bürger bei insgesamt 14 Einsätzen rund um die Uhr zur Verfügung. Bei 13 dieser Einsätze handelte es sich um Technische Hilfeleistungen wie z.B. Verkehrsunfälle, Wasser im Keller etc. Da sich das Tätigkeitsfeld der Feuerwehren immer mehr in diese Richtung und weg von Brandeinsätzen entwickelt, war die Beschaffung des neuen mittleren Löschfahrzeuges (MLF) mit zeitgemäßer Ausstattung zum Schutz der Bürger absolut notwendig und richtig.

Der Übungsbetrieb war aufgrund der Pandemie leider nur zeitweise und unter hohen Auflagen möglich. Dies forderte erneut sowohl die Kameraden als auch die Führungskräfte heraus. Trotz des eingeschränkten Lehrgangsbetriebes wurden im letzten Jahr zwei Funklehrgänge und ein Maschinisten Lehrgang auf Kreisebene absolviert. Das Feuerwehrhaus wurde durch die Stadt Groß-Umstadt mit einem Notstromaggregat ausgestattet und kann nun im Falle eines Stromausfalles autark betrieben werden. Somit stehe man in einem solchen Falle auch als zentrale Anlaufstelle im Ort zur Verfügung.

Der Dank des Vereinsvorsitzenden und des Wehrführers richtete sich an die Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und den Betreuern, dem Vorstand, dem SBI und stv. SBI, der Stadt Groß-Umstadt mit unserem Sachbearbeiter Herr Schmitt, dem Ortsbeirat und der Pfarrerin Michaela Meingast für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung im letzten Jahr.

Die Jugendfeuerwehr erfreut sich trotz der Pandemie über eine Mitgliederzahl von 4 Mädchen und 5 Jungs, so Jugendfeuerwehrwart Robert Schwebel. Die größte Herausforderung war es, die Jugendlichen bei der Stange zu halten. Mit sehr viel zusätzlichem Engagement konnten fast alle Übungstermine zu mindestens als Onlineunterricht abgehalten werden. Am meisten freuten sich die Jugendlichen jedoch über die Übungen in Präsens über die Sommermonate und die beiden Bezirkstuniere in Heubach und auf dem Hering. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Betreuer Christian Seipel, Markus Hofmann und Max Braun, der Stadtjugendfeuerwehr und der Kreisjugendfeuerwehr, ohne deren Hilfe diese gelungene Jugendarbeit nicht möglich gewesen wäre.

Gruppenfoto Beförderungen

Über Beförderungen freuten sich (von links): Florian Frühwein, Markus Hofmann (Oberfeuerwehrmann), Jan Goll, Robert Schwebel (Oberlöschmeister), Falko Fischer, Christian Seipel (Oberfeuerwehrmann), Siggi Manz (Feuerwehrmann), Reinhold Fischer und Max Braun.

Raibacher Hofflohmarkt

Veröffentlicht am 18.04.2022 um ca. 09 Uhr

Hier findet ihr die Adressen, die am Raibacher Hofflohmarkt am 15.05.2022 teilnehmen. Bitte auf das Bild klicken.

Karte

Malwettbewerb für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren

Veröffentlicht am 04.04.2022 um ca. 09 Uhr

Hallo liebe Raibacher Kinder, wenn ihr zwischen 5 und 10 Jahre alt seid, dann lädt euch der Raibacher Ortsbeirat und die Dorf AG zu einem Malwettbewerb ein.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was soll ich da denn malen?

Passend zu den Jahreszeiten könnt ihr malen was ihr wollt. Jetzt im Frühling kommen die Blumen aus dem Boden und erfreuen uns mit ihren Farben. Die Vögel kommen aus ihren Winterquartieren zurück und singen ihre Lieder. Die Bäume bekommen die ersten kleinen Blätter und die Sonne hat schon viel Kraft.

All das und was euch sonst noch zum Frühling einfällt, könnt ihr gerne malen. Denn mit dem Frühling starten wir, später kommen noch der Sommer, Herbst und Winter dazu, aber das werden wir zum richtigen Zeitpunkt bekannt geben.

Im Dezember werden wir dann die schönsten Bilder mit einem Preis prämieren, also lohnt sich das Mitmachen doppelt, ihr habt Spaß beim Malen und könnt noch was gewinnen.

Wenn ihr mit machen wollt, sollten die Bilder in DIN A4 Querformat sein. Schreibt bitte den vollständigen Namen und Euer Alter auf die RÜCKSEITE eures Bildes. Ihr könnt entweder nur bei einer, zwei oder drei Jahreszeiten mitmachen. Gerne auch bei allen vieren. Ganz wie ihr wollt.

 

Abgabe der Bilder entweder bei

Claudia Harms, Fliederweg 25 oder

Marc Reiman, Fliederweg 14

 

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg

Malwettbewerb

Übung der Jugendfeuerwehr

Veröffentlicht am 21.03.2022 um ca. 10 Uhr

Nach annähernd sechs Monaten des „Übungs-Lockdowns“ startete die Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt/Raibach pünktlich zum Frühlingsanfang am 14.03.2022 wieder mit der praktischen Ausbildung.

Unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen für die Jugendfeuerwehr fuhr die versammelte Mannschaft mit den Einsatzfahrzeugen zu einer gemeinsamen Übung mit der Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt/Klein-Umstadt nach Klein-Umstadt.

Am dortigen Übungsobjekt, welches uns freundlicherweise von der Fa. Goll für diesen Abend zur Verfügung gestellt wurde, machten wir eine Jugendfeuerwehrübung mit realistischen Bedingungen. Der Bereich war groß und wir hatten genug Platz zum Üben.

Aufstellung der Raibacher Jugendfeuerwehr

Nach der Erkundung stellte sich die Lage wie folgt dar:
In einem Wohnhaus hatte sich im Zuge von Bauarbeiten eine Verpuffung mit anschließender Brandentwicklung im Keller ereignet. Ein Mitarbeiter wurde im Gebäude vermisst.

Umgehend wurden die Aufgaben gemäß dem Einsatzkonzept an die Fahrzeuge verteilt und eine Menschenrettung über zwei Zugänge zum Haus eingeleitet. Das Haus war durch eine Nebelmaschine verqualmt und konnte somit mit allen Gruppen durchsucht werden.

Das Übungsobjekt  Zutritt zum verrauchten Bereich 

Fahrzeuge Raibach und Klein-Umstadt  Löschangriff auf die Halle

Bis die zweite Einsatzstelle hergerichtet war, konnten wir gut den Rauchabzug anhand des Lüfters aus dem Haus mit den Jugendfeuerwehrmitgliedern üben. Die Kinder konnten selbst entscheiden wo der Lüfter steht und ob diese Platzierung zielführend war.

Einsatz des Lüfters

Für die zweite Einsatzstelle hatten wir in einer Fahrzeughalle einen Brand dargestellt. Ein besonderes Highlight war der Feuerlöschtrainer der mit Propangas angeheizt wurde und somit ein Löschen der Flammen unter realistischen Bedingungen ermöglicht hat.

Löschen der Gasflamme

Vielen Dank an dieser Stelle für die Betreuer von Klein-Umstadt und Raibach sowie die Zeit die aufgebracht wird um so eine Übung vorzubereiten und durchzuführen.

Interessierte Raibacher Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren sind herzlich willkommen sich der Jugendfeuerwehr Raibach anzuschließen. Die Jugendfeuerwehr Raibach trifft sich aktuell jede Woche um 17:30 Uhr am Feuerwehrhaus im Unterdorf.

 

Gruppenfoto

 

Raibacher Hofflohmarkt

Veröffentlicht am 14.03.2022 um ca. 14 Uhr

Raibacher Hofflohmarkt

Raibacher Hofflohmarkt

Hier Adressen der Stände des Hofflohmarkts.

Karte

 

Weihnachtsbaumabgabe

Veröffentlicht am 27.12.2021 um ca. 16 Uhr

Nachhaltige Aktion ausgedienter Weihnachtsbäume zur Wiederaufforstung des Waldes am Sa. 08. Januar 2022 | 14-16 Uhr.

Die aktuellen gesetzlichen Vorgaben erlauben auch in diesem Jahr keine Sammelaktion durch die Raibacher Jugendfeuerwehr. Aus diesem Grund hat sich das Team der Dorf AG dazu entschlossen, die Abgabe ausgedienter Weihnachtsbäume zur Wiederverwertung als Rauhgipfel zu organisieren. Eine Spende zu Gunsten der Jugendfeuerwehr wird sehr gerne angenommen. Wer seinen Baum einem nachhaltigen Zweck zur Verfügung stellen möchte, kann diesen zu der o.g. Zeit am Parkplatz Raibacher Sportplatz abgeben.

Wenn Sie Ihren Weihnachtsbaum komplett abgeschmückt haben, schneiden Sie am besten die Spitze schräg ab, so dass ca. 1,00 m bis 1,30 m Stamm übrig bleiben (große Weihnachtsbäume können auch in zwei Teile zerlegt werden). Vom Stammteil werden die Äste jeweils bis auf einen Stummel von 15 bis 20 cm abgeschnitten. Die verbleibenden „stacheligen“ Stämme, Rauhgipfel genannt, werden benötigt, der abgeschnittene Rest kommt bei Ihnen in die grüne Tonne. Selbstverständlich gelten rund um die Aktion den Regeln der Corona-Pandemie.

Rauhgipfel

 

Spezial-Edition-Raibach-Adventskalender 2021

Veröffentlicht am 30.11.2021 um ca. 18 Uhr

Liebe Raibacher*innen,

auch in diesem Jahr präsentieren wir Ihnen den Spezial-Edition-Raibach-Adventskalender. Damit die besondere Vorweihnachtszeit ein wenig unterhaltsam bleibt und der tägliche Spaziergang ein Ziel hat, hat Marisa Hofmann für jeden Tag im Advent ein Raibach-Foto-Such-Rätsel erstellt. Täglich wird ein neues Foto an dieser Stelle online gestellt und in den Schaukasten am Unterdorf  (Bushaltestelle) geheftet.  Zu raten ist, wo sich das auf dem Foto Dargestellte in Raibach befindet.

Dadurch möchten wir Sie auch in diesem Jahr ermuntern, raus zu gehen und mit offenen Augen unser Dorf zu erkunden. Die Lösungen können gerne gesammelt bis zum 27. Dezember im Fliederweg 25 (Ankerplatz) bei Marisa Hofmann abgegeben oder per Mail an maris(ääät)mhofmann.net geschickt werden. Die Auflösung wird am 31.12.2021 bekannt gegeben. So können auch noch die Feiertage genutzt werden, um das Rätsel zu lösen. Mitmachen lohnt sich!  Zu gewinnen gibt es ein individuelles, einzigartiges, nachhaltiges und bleibendes Geschenk.

Nach der Idee von Paula, Karla und Matthias Frieß aus der Dorf AG wurde die Spezial-Edition-Raibach-Adventskalender 2021 in diesem Jahr von Marisa erstellt.

 

1 01.12.2021

 

2 02.12.2021

 

3 03.12.2021

 

4 04.12.2021

 

5 05.12.2021

 

6 06.12.2021

 

7 07.12.2021

 

8 08.12.2021

 

9 09.12.2021

 

10 10.12.2021

 

11 11.12.2021

 

12 12.12.2021

 

13 13.12.2021

 

14 14.12.2021

 

15 15.12.2021

 

16 16.12.2021

 

17 17.12.2021

 

18 18.12.2021

 

19 19.12.2021

 

20 20.12.2021

 

21 21.12.2021

 

22 22.12.2021

 

23 23.12.2021

 

24 24.12.2021

Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Veröffentlicht am 22.11.2021 um ca. 08 Uhr

Ansprache der rtsvorsteherin Claudia HarmsTeilnehmergruppe an der KircheAm Volkstrauertag kamen auch in Raibach viele Menschen zur Gedenkfeier in den Hof der evangelischen Kirche. Der Ortsbeirat, Vertreter von den Ortsvereinen und der Feuerwehr sowie viele Raibacher Bürgerinnen und Bürger nahmen sich Zeit zum Erinnern und zur Mahnung. Unter Mitwirkung von Ema Schwebel und Marisa Hofmann sowie Pfarrerin Meingast gestaltete der Ortsbeirat eine Gedenkfeier mit motivierendem Aufruf an alle, sich für das Miteinander, die Vielfalt, die Demokratie und den Frieden im gesellschaftlichen Leben einzusetzen.

 

Sitzgruppe am Kuckucksweg erneuert

Veröffentlicht am 13.08.2021 um ca. 15 Uhr

Sitzgruppe defektIm Jahr 2008 war der Kuckucksweg in Raibach eingeweiht worden, ein viel besuchter und begangener Rundwanderweg mit abwechslungsreichen Wegepassagen durch Streuobstwiesen, Feld und Wald und traumhaften Aussichtspunkten bis zum Taunus. Er war im Rahmen des hessischen Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ entstanden und trug neben weiteren Aktivitäten sehr zur Aufwertung des Dorfes bei: für Einwohner, Besucher und Wanderfreunde.

Am Fuße der Bachgauer Hohl war damals ein schöner Rastplatz enstanden, an dem Landrat Alfred Jakoubek, Bürgermeister Joachim Ruppert und annähernd 100 beteiligte bzw. interessierte Personen den Kuckucksweg einweihten. Eben diese Sitzgruppe - so haben mehrere Bürgerinnen und Bürger vor wenigen Wochen an unterschiedliche Personen im Ort gemeldet - war „über Nacht“ komplett zerstört worden.

Sitzgruppe neuSelbstverständlich haben die Raibacher das an die Stadtverwaltung weitergegeben und den Wunsch geäußert, diese doch wieder herzurichten bzw. zu erneuern, denn ein wenig morsch war das Holz schon …

Zur Überraschung vieler Spaziergänger war binnen 3 Wochen eine komplett neue Sitzgruppe montiert, und wieder wurde die Nachricht rasch im Ort verbreitet und dankbar aufgenommen. KKW-Wanderer oder Hunde-Gassi-Geher können an diesem aussichtsreichen Platz nun wieder verweilen und den Blick in die schöne Landschaft des vorderen Odenwaldes genießen.

Für diese schnelle und unkomplizierte Reaktion der Stadt und des Baubetriebshofes bedanken sich alle engagierten Personen ausdrücklich, zuvörderst der Ortsbeirat, die Dorf-AG und darin die KKW-AG. Sie alle hoffen und wünschen, dass Tisch und Bänke sehr viele Jahre unversehrt bleiben und weder einem Schnitzmesser, einem Feuerzeug noch einem Frontlader zum Opfer fallen.

 


 

Aufräumen am Kuckucksweg

Veröffentlicht am 03.08.2021 um ca. 08 Uhr

Am 29. Juli traf sich die Raibacher Kuckuckweg-Arbeitsgruppe mit Eberhard Bauer, Wolfgang Klose, Karl von Krezmar, Willi Schäfer, Barbara Waldkirch, Hennes Weiß und Reiner Michaelis (leider verhindert Felix Klinkenbergh und Christian Klose) am Buschelstadion, dem Startpunkt des beliebten Wanderweges. Nach langer Pandemie-Abstinenz war es Zeit, sich wieder einmal zu treffen, den Rundweg zu inspizieren, im Steinbruch die wuchernden Brombeersträucher zurückzuschneiden und in der Schutzhütte bei einer kleinen Vesper weitere Aktivitäten abzusprechen.

Gut gelaunt gings am späten Nachmittag los, und schon am Ausgangspunkt war deutlich, dass die Übersichtskarte auf der ersten Info-Tafel nicht mehr ganz den aktuellen Gegebenheiten entspricht. Sie soll erneuert werden. Das gilt auch für zwei weitere Tafeln im weiteren Verlauf, denn sie sind nicht mehr ansehnlich bzw. waren bereits vor Jahren notdürftig repariert worden. Das soll noch im Herbst mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald abgestimmt werden. 300 Meter weiter, unterhalb der Streuobstwiesen am Buschel, steht eine alte, sehenswerte Eiche. Die soll frei gestellt und mit einem Raibacher Sandstein samt Kuckucksmotiv kenntlich gemacht werden - dem besonderen Merkmal, das an vielen Stellen die bestens gepflegten OWK-Wegemarkierungen ergänzt.

Entlang des Weges über den „Buschel“ bis in den Wald hinein fielen mehrere Stellen auf, an denen Starkregen extrem viel Ackerland über den Weg weggespült hat. Wasser, das früher in den Hohlen abfloss, schießt nun durch Maisfelder talwärts. Das ist, darüber war sich die Gruppe einig, zwar nicht gefährlich oder bedrohlich, sollte aber - angesichts der zunehmenden Wetterereignisse - ebenso im Blick des vorsorgenden Katastrophenschutzes bleiben wie das Rückhaltebecken im Börnchesgraben.

Die hölzerne Kennzeichnungstafel für „die Buche“ war heruntergefallen und soll kurzfristig wieder montiert werden.

Im Steinbruch vorherIm Steinbruch nachher

Angekommen im Steinbruch, präsentierte der sich nach 2 Jahren der Nicht-Pflege sehr „natürlich“, also nach menschlichem Ermessen zugewuchert mit kleinen Birken und vor allem Brombeersträuchern (li.). Dort, wo Sandsteine eine kleine Sitzgruppe bilden und ein Pfad zur Infotafel führte, war nur stacheliges Grün. Mit Hecken- und Astscheren, kleiner Baumsäge und Rechen wurde unter fachlicher Begleitung des ehemaligen Försters in gut 1,5 Stunden gemeinsamer Arbeit alles frei geräumt (re.)

Eine deftige Brotzeit und Plauderei bis in die Dämmerung beendete die abendliche Aktion. Der Weg selbst, darüber war man sich einig, ist dank regelmäßiger Pflegearbeiten einiger AG-Mitglieder und der Stadt Groß-Umstadt in tadellosem Zustand. Das soll auch so bleiben, und dafür wird sich die Gruppe weiterhin aktiv und unkompliziert einsetzen. Und wenn Corona es erlaubt, werden alle Raibacher im Frühjahr 2022 zu einem Steinbruchfest eingeladen.

 

 

Hier stehen die Bäume Kopf

Veröffentlicht am 06.06.2021 um ca. 14 Uhr

Foto: RauhwipfelDie Raibacher Dorf AG unterstützt den Umstädter Stadtförster bei nachhaltiger Aktion zur Wiederaufforstung des Waldes.

Wer derzeit durch den Umstädter Wald streift, wird an einigen Stellen auf einen seltsamen Anblick stoßen. Auf dem Kopf stehende gestutzte Tannenbäume stehen neben kleinen zarten Jungbäumen.

Der Klimawandel zeigt besonders in den Wäldern seine dramatischen Folgen. Hitze und Trockenheit haben zum massiven Befall durch den Borkenkäfer geführt, und zahlreiche einst lebenskräftige Bäume haben so schwer darunter gelitten, dass sie abgeholzt werden mussten. Umstadts Stadtförster Jörg Kaffenberger startete daraufhin zu Jahresbeginn 2021 zusammen mit der Raibacher Dorf AG und dem Odenwaldklub die Rauhwipfel-Aktion. An zwei Januartagen konnten die Groß-Umstädter Bürgerinnen und Bürger ihre ausgedienten Weihnachtsbäume an der Sammelstelle am Gruberhof abgeben, ca. 500 gestutzte Christbaumstämme kamen zusammen.

Zu Beginn des Frühjahres wurden dann im Wald zahlreiche junge Bäume gepflanzt, die nun Zeit zum Wachsen benötigen. Ihre frischen Triebe schmecken (natürlich) auch den Rehen ... Also wurden so viele Setzlinge mit Zelluloseband markiert wie Rauhwipfel zur Verfügung standen. Die stacheligen Schutzpatrone wurden direkt an der Pflanze in den Boden geschlagen und bieten so einen perfekten „Knabberschutz“. Damit erfüllen die Weihnachtsbäume nach ihrem feierlichen Auftritt eine zusätzliche und nachhaltige Aufgabe als Paten für den zukünftigen Wald. Dort sind sie doppelt gut aufgehoben, denn statt aufwändig entsorgt zu werden, verbleiben sie als Biomasse im Naturkreislauf.

 

 

Nehmt bitte Rücksicht auf uns

Veröffentlicht am 01.06.2021 um ca. 17 Uhr

Foto: Ema und Marisa in der MalerwerkstattRaibach wird zunehmend ein beliebtes Dorf für junge Familien. Die Nebenstraßen des kleinen und feinen Straßendorfs am Buschel sind für die Kinder und alle anderen Fußgänger der einzige halbwegs sichere Weg, gefahrlos durch den Ort zu kommen. Zur Verkehrsberuhigung gibt es im Fliederweg bereits Pflanzinseln, damit die Durchfahrtsgeschwindigkeit reduziert wird. Leider fühlen sich immer noch viele motorisierte Verkehrsteilnehmer dadurch nicht angesprochen.

Foto: Ema und Marisa in der Malwerkstatt

Um auf die spielenden Kinder aufmerksam zu machen, haben Marisa Hofmann und Ema Schwebel Kinderfiguren aus wetterbeständigem Material mit kräftigen bunten Farben angemalt. Die appellieren an alle Verkehrsteilnehmer, Rücksicht zu nehmen und langsam zu fahren.
Dem schließt sich auch der Ortsbeirat Raibach an. Eine Geschwindigkeit von 30 km/h in den Seitenstraßen scheint für manche Autofahrer ausreichend zu sein, bedeutet jedoch selbst bei einer Vollbremsung immer noch einen Bremsweg von mindestens 4 m. Der reduziert sich um die Hälfte bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h.

Leider sind es häufig Ortsansässige, die flott durch den Ort fahren und die Meinung vertreten, sie können die Gefahrenpunkte und ihre Geschwindigkeit gut abschätzen. Zum Schutz aller Fußgänger, insbesondere der Kinder, appellieren wir an alle, die motorisiert unterwegs sind, mehr Rücksicht zu nehmen.

 

 

Aktion "Matschküche" der Volksbank Odenwald für Raibach

Veröffentlicht am 18.03.2021 um ca. 16 Uhr

Mit Hilfe der Aktion "Matschküche" der Volksbank Odenwald gibt es vielleicht die Möglichkeit unserem Kindergarten eine neue Matschküche zukommen zu lassen.

Abstimmen kann man hier: https://neu.vr-foerderpreis.de/module.php5?mod=gsvazwei&fid=1&ber=FpVoting&mask=AbstimmungBS&vopid=76&bewid=4313

 

Was soll das denn?

Veröffentlicht am 06.01.2021 um ca. 13 Uhr

KrakeEs ist mal wieder soweit. In Raibach sind Menschen unterwegs, die mit ihren Kräften und der freien Zeit wenig sinnvolles anzufangen wissen. Seit einigen Tagen häufen sich mutwillige Zerstörungen an den  zur Verkehrsberuhigung aufgestellten Figuren. Getoppt wurden diese sinnlosen Aktionen durch den wiederholten Diebstahl von frischen Eiern aus der Eierbox, die von der Familie Fuhr vom Börncheshof, aufgestellt wurde. Eine Spur zerworfener Eier zieht sich erneut durch den Fliederweg. Viele der Kinderfiguren galten dabei als Zielscheibe. Die zuletzt zerstörende sinnlose Aktion fand am Abend des 02. Januar zwischen 18 und 20 Uhr statt.

Friedliches und respektvolles Miteinander ist für uns in Raibach von sehr großer Bedeutung. Vandalismus und vor allem ein unachtsamer Umgang mit Lebensmitteln gehört nicht in unseren Ort. Der Ortsbeirat wird sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen ein solches Verhalten einsetzen und die Geschädigten unterstützen Anzeige zu erstatten.

Wir wünschen uns, dass die Verursacher Vernunft annehmen und ihre Energie sinnvoller einsetzen werden.

 

Spezial-Edition-Raibach-Adventskalender

Veröffentlicht am 27.11.2020 um ca. 14 Uhr

Liebe Raibacher*innen,

dieses Jahr präsentieren wir Euch den Spezial-Edition-Raibach-Adventskalender

Um Euch die diesjährige besondere Vorweihnachtszeit ein wenig unterhaltsamer zu machen, haben wir uns für jeden Tag im Advent ein Raibach-Foto-Such-Rätsel ausgedacht. Täglich wird ein neues Foto an dieser Stelle online gestellt und an die schwarzen Bretter geheftet. Zu sehen sind die Zahlen von 1 bis 24.  Zu raten ist, wo sich diese Zahl in und um Raibach befindet.

Dadurch möchten wir Euch aufmuntern, raus zu gehen und mit offenen Augen die Umgebung zu erkunden.

Die Lösungen können gerne gesammelt bis 29. Dezember im Fliederweg 17 abgegeben oder per E-Mail an matthiasfriess(ät)gmx.de geschickt werden. Die Auflösung wird am 31.12.2020 bekannt gegeben. So können auch noch die Feiertage genutzt werden, um das Rätsel zu lösen. 

Mitmachen lohnt sich: Zu gewinnen gibt es 3 x 5 Liter Apfelsaft "mit Abstand am Besten" aus der Produktion der DORF AG 2020.

Eine Idee von Paula, Karla und Matthias aus der DORF AG

24 Türchen - was da alles drin war: 23 arabische und eine römische Zahl, Hausnummern, gefundene und geschriebene, mit Äpfeln gelegte Zahlen. Die Nachricht auf der 12 "Der Kapitalismus hat nicht gesiegt", eine wunderbare Sandstein- (Christbaum) Kugel zum 24.. Wir hatten Spaß und die Teilnehmenden auch.

Hier die Auflösung:

1

Hausnummer

01.12.2020

Oberdorf

2

Bushaltestelle Alte Schule

02.212.2020

Unterdorf

3

Krake 30

03.12.2020

Fliederweg

4

Hausnummer

04.12.2020

Wacholderweg

5

Schild Gymnastikhalle

05.12.2020

Ginsterweg

6

Hausnummer

06.12.2020

Wacholderweg

7

Bücherschrank

07.12.2020

Unterdorf

8

Feuerwehr

08.12.2020

Unterdorf

9

Schützenhaus

09.12.2020

Sandweg

10

Fußballplatz

10.12.2020

Fliederweg

11

Kirche Uhr

11.12.2020

Unterdorf

12

Kofferraumklappe am Hoftor

12.12.2020

Oberdorf 19

13

Kindergarten

13.12.2020

Ginsterweg

14

Spielplatz

14.12.2020

Auf der Hölle/Beine

15

Hausnummer

15.12.2020

Unterdorf

16

Hausnummer

16.12.2020

Unterdorf

17

Stadtarchiv

17.12.2020

Unterdorf

18

Äpfel

18.12.2020

Erlebnisobstwiese

19

Schild Neue Schule

19.12.2020

Unterdorf

20

Hausnummer

20.12.2020

Unterdorf

21

Schild Kuckucksweg Sportplatz

21.12.2020

Fliederweg

22

Hausnummer

22.12.2020

Unterdorf

23

Feuerlöschteich

23.12.2020

Fliederweg

24

Sandstein Alte Schule

24.12.2020

Unterdorf

 

Die Gewinner wurden im Losverfahren aus den richtigen Antworten ermittelt:

  • Ema Schwebel und Marisa Hofmann
  • Familie Kreh
  • Familie Rau

Es gab jeweils 5l Apfelsaft "mit Abstand am Besten" aus der Produktion der DORF AG 2020. Leider müssen wir aus aktuellem Anlass auf eine öffentliche Preisverleihung verzichten.

Die abgegebenen Lösungen wurden alle von Teams erstellt. Danke an alle Teilnehmenden.

Wir freuen uns auf den nächsten Adventskalender! Um die Wartezeit zu verkürzen planen wir ein monatliches Bilderrätsel auf der Homepage www.raibach-online.de.

 

 

Der Ortsbeirat hilft

Veröffentlicht am 16.03.2020 um ca. 20 Uhr

Logo OrtsbeiratLiebe Raibacher Bürgerinnen und Bürger,

unser  Alltagsleben hat sich aufgrund des Corona-Virus und der damit verbundenen sinnvollen Schutzmaßnahmen komplett verändert. Besonders unsere älteren Bürgerinnen und Bürger sollten jetzt, um sich zu schützen, auf möglichst viele  Kontakte verzichten. Das beinhaltet das Einkaufen, Apothekengänge oder ähnliches. Die Arztpraxen sind zudem aktuell telefonisch nur sehr schwer zu erreichen. Dank eMail und FAX können jedoch Rezeptbestellungen oftmals unbürokratisch vorbereitet werden.

Als Ortsbeirat fühlen wir uns für eine solidarische Gemeinschaft innerhalb Raibachs verantwortlich. Wir möchten daher besonders gefährdete Personengruppen unterstützen, die keine Familie zur Hilfe vor Ort haben. Zusätzliche Kosten fallen für Sie natürlich nicht an. Es bleibt bei den regulären Einkaufskosten für die Produkte aus den Einkaufsmärkten. Ebenso können wir notwendige Rezeptbestellungen per FAX für Sie organisieren.

Wer unsere Unterstützung benötigt oder selbst gerne unterstützen möchte, melde sich bitte bei Ihrer Ortsvorsteherin Claudia Harms, Telefon: 06078 9304242 oder per Mail: ortsbeiratraibach@gmail.com.

 

Jahreszeitencafé am 15.03.2020 fällt aus

Veröffentlicht am 13.03.2020 um ca. 08 Uhr

Liebe Besucher des Raibacher Jahreszeitencafés,
aufgrund der aktuellen Lage zum Corona-Virus haben wir uns entschieden, das Café am Sonntag ausfallen zu lassen. Wir benötigen nun alle die Bereitschaft, unser Leben zu verlangsamen, damit auch die Verbreitung des Virus verlangsamt wird. Damit tragen wir alle dazu bei, unser Gesundheitswesen nicht noch mehr zu fordern. Wir setzen auf Eigenverantwortung, Gemeinsinn und Geduld. Mit Sicherheit werden wir möglichst bald wieder viele Gelegenheiten haben, gesund zusammenzukommen und das Leben zu genießen!
Ihr Ortsbeirat Raibach in Zusammenarbeit mit den Aktiven der Dorf AG und des Schützenvereins Kuckuck e.V.

Einladung zum Baumschnittkurs in Raibach

Veröffentlicht am 30.01.2020 um ca. 17 Uhr

Foto: Teilnehmer am SchnittkursDer Arbeitskreis Ökolandbau der Lokalen Agenda 21 Groß-Umstadt, der BUND und die Dorf-AG Raibach laden für Samstag, 08.02. 2020, zu einem Obstbaumschnittkurs ein. Micha Specht von der Schlaraffenburger Streuobstagentur wird alles Wichtige zu Theorie und Praxis vermitteln, im Mittelpunkt steht die praktische Übung. Schnittwerkzeug, wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich. Der Kurs richtet sich an Besitzer von Streuobstbäumen und interessierte Paten.

Die Teilnahme ist kostenfrei, bitte bringen Sie ggf. Verpflegung mit. Kursdauer von 09:00 bis 16:00 Uhr, Treffpunkt ist bis 09:00 Uhr am Parkplatz des Buschelstadions im Fliederweg. Eine Broschüre zu Theorie und Praxis kann für 10,00 € erworben werden.

Anmeldungen bitte per E-Mail an das agenda-buero@gross-umstadt.de oder telefonisch unter 06078 781277. Es sind natürlich auch Spontanteilnehmer willkommen. Ziel ist es, die Streuobstbäume so zu erziehen und zu pflegen, dass sie lange stabil und gesund bleiben und möglichst jedes Jahr viele Sonnen-Früchte tragen. Streuobstwiesen sind ein wichtiger Lebensraum für Fauna und Flora und ein prägendes Landschaftselement. Streuobstwiesen liefern ein gesundes, wohlschmeckendes regionales Produkt, die Lokale Agenda und die Naturschutzverbände setzen sich für Erhalt und Pflege ein.

 

 

Misteln gefährden Obstbäume

Veröffentlicht am 17.01.2020 um ca. 16 Uhr

Foto: MistelnDie Mistel war den Germanen heilig, in der keltischen Mythologie galt sie als Zauberpflanze, wie wir nicht nur aus den Asterix-Geschichten wissen. Heute ist sie ein Glücksbringer. Misteln sind schön anzusehen und gerade zur Adventszeit ein beliebter Schmuck, doch insbesondere auf Obstbäumen können sie zum Problem werden. Die Ortsgruppe Groß-Umstadt des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) verbindet das Dekorative mit dem Nützlichen und bietet sie beim Adventsmarkt im Gruberhof zum Kauf an.

Misteln haben sich in letzter Zeit in den Apfelbäumen auch rund um Groß-Umstadt teilweise recht stark ausgebreitet. Es wird vermutet, dass sie aufgrund des Klimawandels gefördert werden, u.a. auch, weil die Wirtbäume durch Trockenstress usw. geschwächt sind. Wenn man nichts dagegen tut können sie einen Baum innerhalb weniger Jahre regelrecht zuwachsen und schließlich zum Absterben bringen. Daher hat sich der BUND Groß-Umstadt seit letztem Jahr verstärkt der Bekämpfung der Misteln auf den von ihm betreuten Streuobstwiesen gewidmet. Die Apfelbäume werden von den Misteln befreit und die noch brauchbaren dann auf dem Weihnachtsmarkt verkauft. Gleichzeitig ruft der BUND auch die Eigentümer von Obstbäumen dazu auf, im Rahmen der Pflege gezielt die Misteln aus den Bäumen zu schneiden.

Die bei uns heimische Mistel (Viscum album) ist ein Halbschmarotzer und befällt hauptsächlich Apfelbäume, Ahorn, Pappeln und andere Laubbäume. Zwei andere Unterarten befallen jeweils Kiefern und Fichten. Mit ihren Wurzeln dringen sie in das Holz der Wirtbäume ein und lassen sich so mit Wasser und Nährstoffen versorgen. Über die Photosynthese erzeugen sie jedoch die Energie für das Wachstum selbst. Die Samen werden u.a. von verschiedenen Vogelarten verbreitet, darunter die namengebende Mistel-Drossel. Sie sind somit auch Nahrung für Singvögel und im Naturhaushalt wichtig. Das Einwachsen der Misteln in die Äste wird stark durch bereits geschwächte Bäume gefördert. Daher wird auch vermutet, dass der Klimawandel deren Ausbreitung begünstigt.

Bei der Bekämpfung ist darauf zu achten, dass bis in das nicht befallene Holz etwa 30 bis 50 cm zurück geschnitten wird. Sind bereits die Hauptäste befallen, sollten die Misteln besser regelmäßig am Ansatz abgeschnitten werden, damit der Baum weiterwachsen kann. Beim Adventsmarkt im Gruberhof bietet der BUND kleine Sträuße mit Misteln, aber auch ganze Mistelkronen an.  Informationen zum Thema und zum BUND erhalten Sie unter www.bund-umstadt.de oder 06078 -75321.

 

 

 

Offener Bücherschrank

Veröffentlicht am 02.12.2019 um ca. 15 Uhr

Foto: Bücherschrank innenFoto: Bücherschrank offenFoto: BücherschrankTauschen, Lesen, Entdecken - Bring ein Buch. Nimm ein Buch.

Dies ist eine kostenlose, rund um die Uhr geöffnete Bibliothek für alle EinwohnerInnen und Gäste des Dorfes Raibach. Suchen Sie sich ein Buch aus, das Sie neugierig macht. Nehmen Sie das Buch mit, behalten Sie es, bringen Sie es wieder zurück oder stellen Sie einfach andere Bücher, die Sie für lesenswert halten, in diesen Schrank. Dies ist kein Sammelplatz für ausrangierte Bücher. Bitte neue Bücher in die Kiste unten, danke. Viel Spaß beim Entdecken, Lesen und Tauschen und herzlichen Dank für das Einhalten der Regeln!
Bei Anregungen und Fragen zum Bücherschrank melden Sie sich gerne bei:
Sonja Reimann: 06078 71237
Matthias Frieß: 06078 73750

Weitere Bücher können in der Stadtbücherei Groß-Umstadt ausgeliehen werden:
Öffnungszeiten

Dienstag: 15:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 11:00 - 14:00 Uhr    
Donnerstag: 15:00 - 19:00 Uhr
Freitag: geschlossen    
Samstag: 10:00 - 13:00 Uhr    

Am Burggraben, 64823 Groß-Umstadt
Tel. 06078 931000
stadtbuecherei@gross-umstadt.de
https://gross-umstadt.de/de/stadtbuecherei

 

 

 

Raibach Aktuell

Raibach liegt ca. 50 km südöstlich von Frankfurt entfernt am Rande des nördlichen Odenwaldes. Eingebettet in ein langes Tal, ist das Straßendorf von ausgedehnten Streuobstwiesen umgeben. Schon von Weitem kann man die 4 Windräder auf dem Binselberg sehen.

Veranstaltungen